2. Dezember: Frau Özdemir versüßt euch den Tag

Frau Özdemirs Apfel-Spekulatius-Dessert

Im Dezember ist es eigentlich einfach Pflicht, dass eine Küche nach Zimt riecht. Frau Özdemir zeigt uns, wie das geht mit einem ihrer Lieblingsrezepte aus der Weihnachtsküche.

Für 10 Portionen brauchst du 

  • 500 gr. Magerquark
  • 500 gr. Mascarpone
  • 400 gr. Sahne
  • 1 Packung Sahnesteif
  • Mark von einer Vanilleschote
  • 200 gr. Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 4 große Äpfel (säuerliche Äpfel sind in der Regel ein schöner Kontrast zu dem ganzen Süßen)
  • eventuell etwas Wasser
  • nochmal 1 EL Zucker 
  • 1 Packung Bourbonvanillezuckernach Geschmack Zimt
  • 30 Gewürzspekulatius 
  • nach Belieben oben Dekor 

Für die Creme die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. Die Vanilleschote aufschlitzen und Mark herauskratzen. Magerquark und Mascarpone mit dem Mark der Vanilleschote, Zucker und Vanillezucker vermengen. Die geschlagene Sahne unterrühren.

Für die Apfelmasse die Äpfel schälen und klein würfeln. Mit etwas Wasser, Zucker, Bourbon-Vanillezucker und Zimt in einen Topf geben. Kochen, bis keine Flüssigkeit mehr da ist und die Masse wie ein stückiges Mus aussieht. Etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Spekulatius in einen Gefrierbeutel geben, diesen verschließen und mithilfe eines Nudelholzes o. ä. den Inhalt zerkleinern.

In die Gläser nun ca. 2 EL der Creme füllen, glattstreichen. Darauf eine Schicht Apfelmasse geben. Dann wieder mit 1 – 2 EL Creme abdecken. Anschließend ca. 3 cm Spekulatiusbrösel einfüllen. Die restliche Creme auf alle Gläser aufteilen, wieder glattstreichen. Die Oberfläche nach Belieben dekorieren. Außerdem den Rest der Spekulatiusbrösel auf die Gläser verteilen.

Wer mag, kann dieses Rezept gerne abwandeln. Man kann statt der Apfelmasse auch Beeren verwenden, mehr Vanille nehmen (je nach Geschmack).

Du hast das erste Türchen verpasst? Hier geht es zum Türchen-Archiv!