4. Dezember: Frau Martin greift nach den (Fröbel-)Sternen

Du suchst nach einer schönen Möglichkeit, den Tannenbaum eurer Familie individuell zu schmücken? Und du bastelst gerne? Dann zeigt dir Frau Martin, wie du selbst schöne sogenannte Fröbelsterne für das Bäumchen herstellen kannst. Diese sehen natürlich auch gut als Tischdeko oder im Fenster aus.

Für die Sternchen brauchst du nicht viel: 

  • je 4 Papierstreifen für pro Sternchen (etwa 1,5 cm breit und 60cm lang)
  • Schere
  • eventuell eine Pinzette

Jeder der vier Streifen wird in der Mitte gefaltet. Dann werden diese ineinandergesteckt und festgezogen. Dadurch entsteht ein geflochtenes Quadrat. Der erste, zweite und dritte obere Streifen wird nacheinander so gefaltet, dass sie in die andere Richtung zeigen. Der vierte wird unter dem ersten Streifen durchgezogen. Das Band wird schräg nach hinten weggeklappt. Nun wird es nochmal schräg gefaltet, sodass eine Spitze entsteht und der Streifen oben liegt. Die Spitze faltet man in der Mitte. Der obere Streifen wird durch die Lasche gezogen. Genauso wird bei den restlichen Streifen vorgegangen. Im nächsten Schritt wird der Stern umgedreht. Die gleichen Schritte an dieser Seite wiederholt. Um die plastischen Spitzen zu falten, wird der erste Streifen in die andere Richtung geklappt. Den zweiten Streifen zu der Spitze formen und unter dem ersten Streifen hindurch stecken. Zum Schluss müssen nur noch die überstehenden Enden der Streifen mit der Schere abgeschnitten werden. Und fertig!

Keine Angst – weiter unten siehst du das Ganze nochmal als Grafik.

Und weil das Ganze vielleicht etwas verwirrend ist, hier nochmal die Erklärung als Bilder:

Du hast die ersten Türchen verpasst? Hier geht es zum Türchen-Archiv!