Klasse 7/8/9 – Mittelstufe

Die Mittelstufe des Gymnasiums stellt in der Regel nicht den Abschluss der Schullaufbahn, sondern eine Brücke dar zwischen der Erprobungs- und der Oberstufe dar. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 9, die sich in einer besonders sensiblen Entwicklungsphase befinden, sollen sich zunehmend Wissen, Methoden und Kompetenzen aneignen, die sie für ihre allgemeine Bildung und für eine erfolgreiche Bewältigung der Sekundarstufe II benötigen. Das Annette-Gymnasium begleitet und unterstützt die Schülerinnen und Schüler in diesem Anliegen.

Abschlüsse

Wenn die Klasse 9 erfolgreich bestanden wird, ist der Besuch der gymnasialen Oberstufe an einem Gymnasium, einer Gesamtschule oder einem Berufskolleg möglich. Erst im ersten Jahr der Oberstufe, der sogenannten Einführungsphase (EF), kann bei Erfüllung der Versetzungsbedingungen der sogenannte Mittlere Bildungsabschluss – der Realschulabschluss mit oder ohne Qualifikation / Fachoberschulreife – erworben werden. Der Hauptschulabschluss nach Klasse 10 ist ebenfalls möglich.

Wird die Klasse 9 nicht erfolgreich bestanden, kann lediglich ein Abschluss erworben werden, der dem des Hauptschulabschlusses nach Klasse 9 gleichwertig ist (die Versetzungsbedingungen der Hauptschule müssen erfüllt sein).

Fördern und Fordern
 Individuelle Förderung  ist zentraler Bestandteil des Unterrichts.  Sie vollzieht sich zum einen durch das Konzept der Ergänzungsstunden. Dieses sieht für die Jahrgangsstufen 7 und 8 zusätzliche Förderstunden in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Französisch, Latein (bedarfsorientiert) vor.

Des Weiteren bietet die Schule die Möglichkeit, an fakultativen Lernzeiten teilzunehmen. Diese finden täglich im Anschluss an den Unterricht statt und unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei der Erledigung ihrer Aufgaben.

Schließlich heißt fördern auch fordern: Wettbewerbe oder Zertifikate, z. B. im sprachlichen Bereich (DELF / DALF, Cambridge), schaffen Raum für das Zusätzliche, das Besondere, den Mehrwert des Leistungsvermögens.

Besonders leistungsfähige Schülerinnen und Schüler nehmen am so genannten Drehtür-Modell teil, das ihnen die Arbeit an selbst ausgewählten Projekten während der Schulzeit im Selbstlernzentrum ermöglicht.

Interessen und Neigungen / Differenzierungsbereich

Ein wesentlicher Bestandteil des Unterrichts der Mittelstufe ist der Differenzierungsbereich, durch den individuelle Interessen und Neigungen in den Bildungsweg einfließen können. Zurzeit werden Latein und Spanisch als 3. Fremdsprache, Gesellschaftswissenschaften bilingual, Informatik und Kunst angeboten. Ausführliche Informationen zum Differenzierungsbereich am Annette-Gymnasium und konkrete Hinweise zu den einzelnen Angeboten finden Sie hier:

Aktuelle Differenzierungs-AngeboteEncore2

 

Das große Angebot an Arbeitsgemeinschaften ermöglicht es annette_orchesterdarüber hinaus jedem Schüler und jeder Schülerin, die persönlichen Interessen und Neigungen zu vertiefen. Ein besonderer Schwerpunkt an unserer Schule ist der musische Bereich (Chöre / Orchester / Theater / Band / Bühnentechnik).

Soziales Lernen

Als Moderatorin oder Moderator übernehmen die Schülerinnen und Schüler Verantwortung für andere. Dazu werden sie  auf ihre Tätigkeiten als Streitschlichter und Mentorinnen und Mentoren für Unterstufenklassen vorbereitet. So wird nicht nur ein gutes Lernklima in unseren Klassen gewährleistet.

Im 9. Schuljahr können die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des sozialen Engagements “Annette allemal sozial” in sehr unterschiedlichen Einrichtungen unserer Kooperationspartner ihre Sozialkompetenz steigern und einen Dienst für die Allgemeinheit leisten.

Im Rahmen des Schulsanitätsdienstes bekommen unsere Mittelstufen-Schülerinnen und Schüler eine kostenfreie Ausbildung als Schulsanitäter/innen. Sie helfen bei kleinen und größeren Unfällen in der Schule und auf Klassen-, Chor- oder Orchesterfahrten.

Weitere Lernanlässe

Lernanlässe werden auch durch Gelegenheiten geschaffen, die nicht im engeren Sinne Unterricht sind, gleichwohl aber Bezüge dazu aufweisen und bildenden Charakter besitzen. So wird beispielsweise seit vielen Jahren im 9. Schuljahr eine Klassenfahrt nach Süddeutschland durchgeführt, auf der man das Skifahren lernen bzw. verbessern kann. Außerdem werden das Kennenlernen und der Zusammenhalt innerhalb der Stufe (als Vorbereitung auf die Oberstufe) dadurch gefestigt, dass immer zwei Klassen gleichzeitig an denselben Ort fahren.

Auch unsere Chor- und Orchesterfahrten, die zweimal im Jahr für jeweils drei Tage in einer Jugendherberge stattfinden, sorgen nicht nur für eine intensive Vorbereitung auf die Winter- und Sommerkonzerte, sondern auch für ein gutes Zusammenleben von Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Jahrgangsstufen, die sich gemeinsam für eine Sache engagieren und ihre Freizeit dafür hergeben.

Qualität

Seit geraumer Zeit wird die Qualität der Bildung an vergleichbaren Standards gemessen. Für die Mittelstufe des G8-Bildungsganges sind das die Lernstandserhebungen in Klasse 8: http://www.schulentwicklung.nrw.de/lernstand8/

Studien- und Berufsorientierung

Die Studien- und Berufsorientierung ist auch ein wesentlicher schulischer Auftrag der Mittelstufe. [Näheres auf der Seite Berufsorientierung]