Lehrerausbildung: Praktika

Das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium ist ein Ganztagsgymnasium für Allgemeinbildung und Begabtenförderung.

Wir verstehen uns als ein

  • Ort des Lernens

  • Ort des Miteinanders und des gemeinsamen Erziehens

  • Ort der Bildung

Sie müssen diesen Orten als angehende Lehrerinnen und Lehrer – losgelöst von den eigenen Erfahrungen als Schüler – neu begegnen und weitere Perspektiven entwickeln. Entsprechend führen wir Sie in verschiedene Handlungsbereiche von Schule ein, in denen Sie Schüler als individuelle Lerner sowie Schule als Arbeitsplatz kennenlernen, ein eigenes professionelles Selbstkonzept entwickeln und erste Beziehungen zwischen Theorieansätzen und konkreten pädagogischen Situationen herstellen.

Die ersten Schritte im Rahmen der Ausbildung zum Lehrer erfolgen auf der Grundlage folgender Praktika gemäß des LABG und der LZV:

Eignungs- und Orientierungspraktikum
  • Zeitpunkt: im ersten Studienjahr

  • Dauer: mindestens 25 Tage, die möglichst innerhalb von 5 Wochen geleistet werden sollen

  • wird von den Hochschulen in Kooperation mit den Schulen in Bezug auf Fragen der Eignungsreflexion durchgeführt, die dabei von den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung unterstützt werden

  • Ziele: Das Eignungs- und Orientierungspraktikum dient der kritisch-analytischen Auseinandersetzung mit der Schulpraxis, der Reflexion der Eignung für den Lehrerberuf und der Entwicklung einer professionsorientierten Perspektive

  • Erwerb folgender Fähigkeiten

    • Erkundung der Komplexität des schulischen Handlungsfeldes und Wahrnehmung sowie Reflexion schulischer Praxis- und Lernfelder
    • Herstellung erster Beziehungen zwischen bildungswissenschaftlichen Theorieansätzen und konkreten pädagogischen Situationen
    • Erprobung und Reflexion erster eigener Handlungsmöglichkeiten und –erfahrungen
    • Aufbau und Ausgestaltung von Studium
  • Hinweis: Von dem Praktikum ausgenommen sind die Schulen, die man selbst als Schüler/in besucht hat.
  • Eignungsreflexion als Abschluss

Orientierungspraktikum
  • Zeitpunkt: i.d.R. im ersten Studienjahr des Bachelorstudiums

  • Dauer: mind. ein Monat, Umfang durchschnittlich 22 Stunden pro Woche

  • Vorbereitungsseminar durch die Universität

  • Ziele: kritisch-analytische Auseinandersetzung mit der Schulpraxis und Entwicklung einer professionsorientierten Perspektive für das weitere Studium

  • Erwerb folgender Standards

    • Erkundung der Komplexität des schulischen Handlungsfelds

    • Herstellen erster Beziehungen zwischen bildungswissenschaftlichen Theorieansätzen und konkreten pädagogischen Situationen

    • Mitgestalten einzelner pädagogischer Handlungssituationen

  • Reflexionsgespräch als Abschluss

Berufsfeldpraktikum
  • Zeitpunkt: im vierten oder fünften Semester

  • Dauer: mind. vierwöchig, i.d.R. außerschulisch

  • Ziel: Entwicklung konkreter beruflicher Perspektiven

Praxissemester
  • Zeitpunkt: Beginn Mitte Februar/September eines Kalenderjahres, im zweiten oder dritten Semester des Masterstudiums

  • Dauer: 4-5 Monate, Umfang schulpraktische Zeit 390 Zeitstunden, Anwesenheit in der Schule i.d.R. 4 Tage pro Woche (außer Dienstag), Umfang schulpraktische Zeit: insgesamt 390 Zeitstunden, in der Schule: 250 Zeitstunden

  • Kooperation mit Schulen und ZfsL, wird von den Hochschulen verantwortet

  • Anforderungen: Hospitationen, begleiteter Unterricht in 50-70 Unterrichtsstunden, Durchführung verschiedener Unterrichtsvorhaben in beiden Fächern (zeitlicher Umfang: 5 – 15 Std.), Teilnahme an schulischen Veranstaltungen

  • Lehrkräfte und SeminarausbilderInnen begleiten unterrichtliche und außerunterrichtliche Erfahrungen

  • Bilanz- und Perspektivgespräch mit einem Vertreter des ZfsL und dem Mentor

  • Hochschule schließt Praktikum mit einer Prüfung ab

  • Platzvergabe über das Webportal PVP

Während der einzelnen Praktika dokumentieren Sie durch ein Portfolio systematisch den Aufbau berufsbezogener Kompetenzen.

Ich als Mentorin freue mich, Ihnen mit meinen Erfahrungen, Fertigkeiten und Ideen auf Ihrem Weg zur Lehrerin / zum Lehrer zur Seite stehen zu können und heiße Sie an unserer Schule herzlich willkommen!

Yvonne Staier