Schulleitbild

Unser pädagogisches Konzept

Das „Annette“ ist ein Ort der Wissensvermittlung sowie Lebens- und Erfahrungsraum, in dem Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler und Eltern gemeinsam zusammenarbeiten, um die Lernende ganzheitlich in ihrer individuellen Persönlichkeitsentwicklung voran zu bringen. Das pädagogische Konzept dient der Verdeutlichung dieses Ziels und unserer Vorstellungen, wie wir dieses Ziel erreichen wollen.

Im Folgenden wird ein ganzheitliches Konzept unserer schulischen Arbeit dargestellt. Dabei wird ein Überblick über die Ziele, Ansprüche und Erwartungen gegeben, die für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie auch Eltern Grundlage unserer gemeinsamen Zusammenarbeit ist. Die hier dargestellten Leitideen sind nicht isoliert zu betrachten, sondern bedingen sich gegenseitig.

<strong>Wir fördern soziales Handeln und schulisches Miteinander (Schüler-Lehrer-Eltern).</strong>

Das gute Zusammenleben aller am Schulleben Beteiligten erfordert gegenseitige Achtung, Rücksichtnahme, Toleranz, Verständnis, Hilfe und Gemeinschaftssinn, um ein erfolgreiches Arbeiten und konfliktfreies Zusammenleben zu gewährleisten. Alle am Schulleben Beteiligten gestalten gemeinsam ein sozial verträgliches Zusammenleben; dies schließt außerschulische Aktivitäten mit ein. Wir sehen in der Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrerschaft eine Möglichkeit zur optimalen Förderung der Schülerinnen und Schüler. Deshalb wünschen wir uns zwischen Eltern und Lehrerschaft einen vertrauensvollen Austausch sowie Unterstützung bei der Einhaltung der in der Schule gemeinsam getroffenen Regeln für das Zusammenleben und Lernen.

<strong>Wir verpflichten uns der Demokratieerziehung und Partizipation.</strong>

Wir erachten die Demokratieerziehung und Partizipation als Basis für unser schulisches Zusammenleben und als Vorbereitung auf ein selbstständiges Leben in der Gesellschaft. Hierunter verstehen wir eine Schul- und Unterrichtskultur, die geprägt ist von einem gegenseitigen wertschätzenden Umgang auf der Grundlage demokratischer Normen und Werte. Wir verstehen uns als weltoffene und solidarische Gemeinschaft. Besonderen Wert legen wir darauf, unsere Schülerinnen und Schüler dazu zu befähigen, Andersdenkenden, fremden Kulturen und Religionen mit Interesse, Akzeptanz und Respekt zu begegnen. Ebenso wichtig ist uns sowohl die Teilhabe der Schülerinnen und Schüler an schulorganisatorischen Belangen als auch die Festigung und der Ausbau von parlamentarischen Mitwirkungsgremien.

<strong>Wir legen Wert auf Toleranz und Vielfalt.</strong>

Im Zeitalter der Globalisierung und multikultureller Gesellschaften ist Toleranz grundlegend

für ein friedliches Miteinander. Neben der kulturellen Vielfalt ist auch die individuelle Heterogenität als wesentlich zu erachten. Alle Schülerinnen und Schüler haben unterschiedliche Begabungen, Kenntnisse und Erfahrungen. Uns ist wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler das „Eigene“ und das „Anderssein“ gleichermaßen kennenlernen, Vielfältigkeit als Chance des gegenseitigen Gewinns sowie Offenheit und Akzeptanz als Grundlage sowohl des schulischen als auch gesellschaftlichen Zusammenlebens betrachten.

<strong>Wir stehen ein für individuelle Förderung von Begabung und Kompetenzen.</strong>

Im Sinne eines ganzheitlichen Bildungsansatzes wollen wir die individuellen Begabungen unserer Schülerinnen und Schüler fördern. Hierzu zählen sowohl das Diagnostizieren möglicher Lernschwierigkeiten als auch das Aufzeigen geeigneter Fördermöglichkeiten für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler.

Unser pädagogisches Handeln ist von dem Bestreben geprägt, die Schülerinnen und Schüler hinsichtlich einer zukünftigen Berufs- und Studienfähigkeit  dazu zu befähigen, sich Sachverhalte und Wissen selbstständig anzueignen und zu durchdringen.  

Eine erfolgreiche individuelle Begabten- und Kompetenzförderung benötigt Fördermaß-nahmen durch die Lehrerinnen und Lehrer, persönliches Engagement der Schülerinnen und Schüler und familiäre Unterstützung.

<strong>Wir stärken Persönlichkeitsbildung und Selbstständigkeit.</strong>

Neben der fachwissenschaftlichen Wissensvermittlung möchten wir auch die persönliche Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler fördern und begleiten.

Dabei orientieren wir uns an dem ressourcenorientierten und handlungspädagogischen Konzept von Lions Quest, um wesentliche persönliche und soziale Fähigkeiten und Fertigkeiten bewusst zu machen, diese zu entwickeln und zu stärken. Damit werden die Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und Selbstständigkeit unterstützt. Wir wünschen uns Schulabsolventinnen und – absolventen, die mithilfe der erworbenen Kenntnisse selbstbewusst und vertrauensvoll in ihr weiteres Leben treten und dabei beruflich sowie privat Engagement zeigen und Verantwortung übernehmen.   

<strong>Wir gestalten Schule als gemeinsamen Lernort.</strong>

Aus unserer Sicht ist Bildung der Schlüssel zur Zukunftsbewältigung. Wir als Bildungsinstitution orientieren uns an einem allgemeinen Bildungsbegriff, was sich unter anderem in unserer Profilbildung ausdrückt. Neben einer interdisziplinären und berufsnahen Förderung der MINT-Fächer, besteht sowohl ein breites Sprachen- inklusive Fahrtenkonzept als auch Chor- und Orchesterangebot in Kooperation mit der Clara Schumann Musikschule-Düsseldorf. Der allgemeine Bildungsbegriff beinhaltet neben dem klassischen Fächerkanon aber ebenso die Förderung:

  • sozialer Fähigkeiten (Soft Skills)
  • von Medienkompetenz
  • zu Nachhaltigkeit
  • eines Demokratieverständnisses
  • zu einem Bewusstsein für die eigenen kulturellen und geschichtlichen Wurzeln und die fremder Kulturen

Der Bildungsbegriff verschreibt sich somit auch den veränderten Anforderungen, die von der Gesellschaft und Berufswelt an die heutigen Jugendlichen gestellt werden.

Darüber hinaus bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern durch unser AG-Angebot und Schulfahrten auch außerhalb des Unterrichts zahlreiche Möglichkeiten, ihre Persönlichkeit zu entfalten.

  • Sprachen- inklusive Fahrtenkonzept 
[/su_accordion]