Sport

sport2Im Sportunterricht geht es darum, Interesse an Sport, Spiel und Bewegung zu wecken, motorische Fähigkeiten zu entwickeln und zu verbessern sowie grundlegende fachliche Kenntnisse zu vermitteln. Bewegung und Sport sind für die motorische wie auch die kognitive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen sehr wichtig. Unser Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern Wege und Möglichkeiten für gesundes Sporttreiben und Trainieren zu zeigen. Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Sportunterrichts am Annette ist es Sport, Spiel und Bewegung gemeinsam zu erfahren und zu erschließen. Ein angemessener, toleranter und fairer Umgang miteinander ist dabei von zentraler Bedeutung. Nur so macht Sport auch richtig Spaß!

Sportunterricht in der Sekundarstufe I

Im Sinne des Kernlehrplans für das Fach Sport und unseres darauf aufbauenden Schulcurriculums geht es in der Sekundarstufe I darum, grundlegende Kompetenzen zu vermitteln. Die Schülerinnen und Schüler sollen die verschiedenen Sport- und Bewegungsbereiche kennenlernen und in den Bereichen Bewegungs- und Wahrnehmungskompetenz, Methodenkompetenz und Urteilskompetenz wichtige Grundlagen entwickeln. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Schulcurriculum.

So vielfältig wie die Inhalte sollen auch die Herangehensweise und die Ausrichtung im Sportunterricht sein. Leitend sind dafür die sechs pädagogischen Perspektiven (siehe Rahmenvorgaben für den Schulsport). Es kann schwerpunktmäßig um Wahrnehmungsfähigkeit, Bewegungsgestaltung, Kooperation, Wettkampf, Wagnis oder Gesundheit bzw. verschiedene Kombinationen daraus gehen.

Der Sportunterricht am Annette ist durchgehend koedukativ, wobei von der Möglichkeit der Binnendifferenzierung, also der Trennung von Mädchen und Jungen innerhalb einer Sportstunde, immer wieder Gebrauch gemacht wird. Um die Vorteile des gemeinsamen Sportunterrichts zu nutzen, ist eine kritische Auseinandersetzung mit Geschlechterrollen besonders wichtig. Es hat sich dabei als sehr hilfreich herausgestellt, immer wieder Sportarten zum Gegenstand des Unterrichts zu machen, die für Mädchen oder Jungen eher untypisch sind. Das ermöglicht die Reflektion verschiedener Geschlechterperspektiven und gängiger Vorurteile.

Schulinternes Curriculum Sekundarstufe I

Sportunterricht in der Sekundarstufe II

sportIn der Oberstufe wählen die Sportkurse in Absprache mit der Sportlehrkraft ein Modul, das verschiedene Unterrichtseinheiten zu verschiedenen Sportarten bzw. Bewegungsbereichen vorsieht. Durch diese sind die Vorgaben bezüglich der Kompetenzerwartungen des Kernlehrplans abgedeckt. Es bleibt ein gewisser Freiraum für weitere Unterrichtsvorhaben, um bestimmte Sportarten und Kompetenzen zu vertiefen. Außerdem können natürlich auch weitere Sportarten zum Gegenstand des Unterrichts gemacht werden.

In der Oberstufe erweitern die Schülerinnen und Schüler ihre Handlungskompetenz. „Diese Handlungskompetenz gründet auf bewegungs- und körperbezogenen Erfahrungen, differenziertem sportlichen Können und auf reflektiertem Wissen, […].“ (vgl. Kernlehrplan Sport, S. 10) Das bedeutet, dass für Fragen und Problemstellungen, die sich aus der Praxis ergeben, differenzierte Lösungen erarbeitet und reflektiert werden. Dabei greift der Sportunterricht Angebote verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen auf, z.B. aus den Naturwissenschaften, aber auch aus den Geistes- und Sozialwissenschaften sowie den Bereichen der Kunst und Musik.

Schulinternes Curriculum Sekundarstufe II

Wettkämpfe

Jedes Schuljahr nehmen wir in verschiedenen Sportarten an Wettkämpfen auf Stadt-, Kreis-, und Bezirksebene teil. Über das ganze Schuljahr verteilt finden Wettkämpfe im Fußball, Basketball, Volleyball, Badminton, Tennis, Tischtennis, Golf, Rudern und anderen Sportarten statt. Die Anzahl der gemeldeten Teams hängt natürlich sehr vom Interesse der Schülerinnen und Schüler ab.

Seit drei Jahren nehmen die Klassen 5 und 6 am „Milchcup“, einem Tischtennisrundlaufturnier, teil und waren dabei schon recht erfolgreich. Für Schülerinnen und Schüler dieser Jahrgangsstufen organisieren wir außerdem jedes Jahr die Teilnahme am Radschlägerturnier.

Eine Übersicht über derzeit anstehende Wettbewerbe und die Möglichkeit der Online-Anmeldung gibt es hier.

 

Sportförderunterricht in der Klasse 5

Am Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium wird seit 1995 Sportförderunterricht durchgeführt mit dem Ziel, motorische Defizite bei Schülerinnen und Schülern zu erkennen und gezielte kompensatorische Maßnahmen durchzuführen.

In den ersten Schulwochen durchlaufen die Schüler der 5. Klassen eine etwa 2-stündige Testreihe (den so genannten „ReCheck”), in der unterschiedliche motorische Fertigkeiten überprüft und medizinische Messwerte ermittelt werden. Die Testergebnisse werden den Erziehungsberechtigten mitgeteilt. Die Schülerinnen und Schüler mit auffälligen Normabweichungen werden zum Förderunterricht eingeladen, der in Gruppen von etwa 10 Schülern von einer in  diesem Bereich besonders qualifizierten Lehrkraft einmal pro Woche erteilt wird. Die Arbeit mit den im Vergleich zur normalen Klassenstärke kleinen Gruppen ermöglicht ein Eingehen auf individuelle Schwächen bei gleichzeitig hoher Übungsintensität. Neben dem Ausgleich motorischer Defizite lässt sich auch eine verbesserte soziale Handlungskompetenz erreichen. Da die Schülerinnen und Schüler in Düsseldorf zur Einschulungsuntersuchung in der Grundschule eine ähnliche Testreihe durchlaufen, können durch Datenvergleich auch verlässliche Aussagen über die motorische Entwicklung der Kinder gemacht werden.

Arbeitsgemeinschaften

Übersicht mit aktuellen Sport AGs.

 

Sportfeste / Bundesjugendspiele

Die Fachkonferenz Sport führt im jährlichen Wechsel ein Sport- und ein Spielfest für die Schülerinnen und Schüler der Unter- oder Mittelstufe unter Mithilfe der Lehrer und von Schülerinnen und Schülern aus der Oberstufe durch. Beim Sportfest steht der Wettkampfgedanke “gegeneinander” im Vordergrund, beim Spielfest, bei dem die Gruppen klassen- und jahrgangsübergreifend zusammengestellt werden, dominiert der Gedanke “miteinander – gegeneinander”. In den Klassen 5 bis 7 können im Rahmen des Sportfests auch Bundesjugendspiele durchgeführt werden.

Lehrerinnen und Lehrer

Derzeit unterrichten das Fach Sport am Annettegymnasium:

Kyra Balkow
Philip Dahmen
Matthias Götz
Miriam Hornick
Jutta Longaver
Thomas Nacken
Robin Pelzer
Anika Schoppe
Britta Steegmans
Matthias Tichy
Benedikt Viktor
Nicolas Welling