Doppelerfolg für Rockende Annette-Roboter

16. Februar 2015 | Kategorien: Aktuelles, MINT, Wettbewerbe

1502_programmierwettbewerb_1Bei dem diesjährigen Programmierwettbewerb “Rockin’ robots” der Düsseldorfer Schulen am Gymnasium Gerresheim konnte das Annette einen sensationellen Doppelerfolg feiern. Eine reine Mädchengruppe des Informatik-Diff. Kurses der Stufe 9 konnte in der hart umkämpften „Developers”-Kategorie bei ihrer ersten Teilnahme am 29. Januar einen hervorragenden zweiten Platz erzielen. Die letztjährigen Zweiten aus dem Grundkurs Informatik der EF nahmen diesmal in der schwierigsten Kategorie („Experts“) teil und holten verdientermaßen den Sieg in der Königsdiziplin.

1502_programmierwettbewerb_2Der Wettbewerb stand erneut unter dem Motto „Spielzeug der Zukunft”. Es galt, Roboter der Lego Mindstorms-Reihe zu entwerfen, zu bauen und so zu programmieren, dass sie als modernes Spielzeug eingesetzt werden können. Lara Götschenberg, Rania Lalouh und Julia-Laura Schulz entwickelten einen komplexen Roboter, der Treppen steigen kann. Ihre Spielidee namens „Tom und Jerry“ bestand darin, dass dieser Roboter als Tom fungierte und ein weiterer fernsteuerbarer Fahrroboter als Jerry. Für die Umsetzung ihrer Idee gestalteten sie einen Parcours, welcher unter Anderem aus drei ausrangierten PCs als Hindernisse bestand. Ziel war es nun für den Spieler, Jerry schnellstmöglich durch den Parcours zum „Mauseloch“ zu steuern, bevor Tom dort ankam. Mit ihrer originellen Idee, der funktionalen Programmierung und letztlich der engagierten und souveränen Präsentation konnten sie die Jury offensichtlich nachhaltig beeindrucken, so dass sie trotz der starken Konkurrenz (es gab zwölf „Developers“-Teams) den zweiten Platz und ein Preisgeld von € 800,- für das Annette-Gymnasium gewannen.

1502_programmierwettbewerb_5Das erfahrene Team um Katharina Mai, Felix Logar und Jan Roloff entwickelte diesmal anlässlich der Fußballweltmeisterschaft einen fußballspielenden Roboter, der einen Infrarot-Ball erkennen, sich selbständig in dessen Richtung bewegen und diesen zurückschießen konnte. Mit Hilfe mehrerer Sensoren wurde somit eine „künstliche Intelligenz” programmiert, die den Roboter autonom agieren lässt. Mit einem fernsteuerbaren Roboter konnte man nun den „Football-Robot“ herausfordern. Allerdings stellte sich die Steuerung über ein Smartphone bzw. Tablet als nicht ganz so einfach heraus, so dass einige durchaus „spannende“ Duelle zustande kamen. Die Programmierung erfolgte hierbei über die im Vergleich zur grafischen Mindstorms-Oberfläche deutlich komplexere Programmiersprache „Java“. Diese Herausforderung nahmen allerdings nur wenige teilnehmende Schulen an, nachdem im Vorjahr diese Kategorie aufgrund fehlender Anmeldungen nicht gewertet werden konnte. Unser Team ließ sich trotz einiger hartnäckiger und „spezieller“ Nachfragen und Anmerkungen durch die Jury nicht aus dem Konzept bringen, sondern überzeugte durch ihre fachmännischen Erklärungen, so dass bei der Preisverleihung die Freude groß war: Das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium wurde mit dem ersten Platz und einem Preisgeld von € 1.000,- belohnt.

Aufgrund dieser Erfolge und der Tatsache, dass die Robotik mittlerweile fester Bestandteil des Informatik-Curriculums im Differenzierungskurs der Klasse 8 ist, hat sich die Teilnahme an dem Programmierwettbewerb am Annette bereits etabliert. Vielleicht gelingt es uns im nächsten Jahr sogar, mit drei Teams anzutreten. Wir möchten an dieser Stelle erneut der Stadtsparkasse Düsseldorf und unserem Förderverein für die finanzielle Unterstützung bedanken, damit unsere Schule mit einem umfangreichen „Robotik-Paket” (Lego Mindstorms EV3) ausgestattet werden konnte.